header
Navigationsleiste
  • Startseite
  • Rasse
  • Oft gestellte Fragen
  • Rüden
  • Aktuelle Welpen
  • Wurfplanung
  • Bilder
  • Baby Spiel + Spaß
  • Presse
  • Video TV-Allgäu
  • Galerie
  • Erfahrungsberichte
  • Kontakt
  • Impressum
  • Labrador
  • Foxred
  • Rasse
    Ich züchte seit 1998 ausschließlich Labrador Retriever in allen Farben. Diese Rasse ist für mich der perfekte Begleiter in allen Lebenslagen und für alle Jobs. Nachdem aus unserer Zucht viele Welpen in die Ausbildung als Therapiehund gehen, wurde ich auch immer wieder mit der Problematik der Hundehaarallergie konfrontiert. Es gibt leider sehr viele Menschen, die auf Hunde allergisch sind und trotzdem eine tiertherapeutische Behandlung nötig hätten oder sogar einen Behindertenbegleithund oder Blindenhund bräuchten. Also wo ist die Lösung?
     
    Dann bin ich bei meinen vielen Recherchen auf den Labradoodle gestoßen. Eine Kreuzung von Labrador Retriever und Großpudel. Labradoodle gibt es seit 1989 in Australien und wurden dort speziell für eine blinde Dame mit Hundehaarallergie entwickelt. Seit 2005 gibt es sie nun auch hier in Europa. Richtig bekannt wurden Labradoodles durch das Allergieproblem von Barack Obamas Tochter.
     
    Mittlerweile sind Labrdoodles sehr bekannt und beliebt. Sie werden nicht nur für therapeutische Zwecke geschätzt, sondern auch als ganz normalen Familienhund für Allergiker und Nichtallergiker. Sie vereinen in der F1-Generation (beide Eltern reinrassig) alle Vorzüge beider Rassen.
    Ein Labradoodle hat die Ruhe und das super Sozialverhalten und die Leichtführigkeit vom Labrador und die enorme Intelligenz und Anhänglichkeit vom Pudel. Natürlich kommt auch dieses ganz besondere Fell vom Pudel. Es ist wahnsinnig seidig und ganz unkompliziert in der Pflege. Pudel haaren nicht und haben eine komplett andere Eiweißzusammensetzung vom Fell und daher sind sie wunderbar für Allergiker geeignet. Labradoodles sind sportlich, wasserfreudig, robust, werden sehr alt und lieben die Menschen. Rundum ein toller Hund.
     
    Die Welpen werden mit EU-Paß, Gesundheitszeugnis, Impfung und Chip abgegeben. Außerdem gebe ich eine Abstammungsmappe mit. Das ist eine Zusammenfassung der Ahnentafeln der Eltern mit Gesundheitsbefunden und Infos zum Welpen. So kann ich die Gesundheit der Eltern und die Abstammung über viele Generationen nachweisen. Ich denke, dass ist ausschlaggebend für einen großartigen Familienbegleiter.
     
    Hier möchte ich gerne betonen, dass wir ausschließlich Labradoodle in Standartgröße züchten. D.h. bei uns ist immer die Hündin ein Labrador und der Rüde ist eine Königspudel. Mittlerweile werden auch Mini- und Medium-Labradoodle angeboten. Allerdings denke ich, dass ein Labrador bezügl. der Größe nicht harmonisch mit einem Zwerg- oder Kleinpudel ist. Daher sind Gelenkkrankheiten vorprogrammiert. Man verpaart ja auch nicht gerade einen Schäferhund mit einem Dackel! 
     
    Wenn Sie nun die Begeisterung für diese Rasse angesteckt hat, dann würde ich mich sehr über einen Kontakt freuen.
     
    WIR SIND GEPRÜFT UND ZÜCHTEN NACH § 11 TIERSCHUTZGESETZ!!